Direkt zum Inhalt springen

Willkommen bei den Capulets!

Unsere Klasse und Parallelklasse haben so viel geleistet, es ist unglaublich. In diesen zwei Wochen haben wir ein Theaterstück auf die Beine gestellt, das über eine Stunde ging. Wir haben uns alle selbst übertroffen.

Ich fand es toll, dass wir an verschiedenen Orten üben konnten. Im Kreuzsaal, im Singsaal unserer Schule und in der Dorfbadi.

Ein Theaterstück beinhaltet Schauspieler, die für das Stück sterben würden, Techniker die den Ton und das Licht so im Griff haben, dass es gut aussieht und das Staff Team, das für die Kulissen zuständig ist. Von 100% haben 80% die Schauspieler/innen und 20% das Publikum erreicht. Jedoch gibt es kein schlechtes Publikum, sondern bloss schlechte Schauspieler/innen.

Es hat viel Spass gemacht. Herr Spörri war sehr lustig aber auch ernst, was ich gut fand. Es hat mir persönlich viel Freude bereitet mit ihm zu arbeiten.

Mir hat es am besten gefallen die Wände zu malen, da man dabei gelernt hat genau zu arbeiten, um ein schönes Endergebnis zu bekommen.

Die Fechtszene fand ich am besten. Die Musik stimmte überein. Während diesen zwei Wochen hatte ich viel Spass gehabt.

Ich habe gemerkt, dass man für das Theater gutes Teamwork und Zusammenarbeit braucht.

Es waren zwei schöne Wochen, in denen wir viel Neues dazugelernt haben. Es war aber auch anstrengend. Wir haben diese zwei Wochen genossen, aber sind auch froh, dass es zu Ende ist.